Denkmalschutz Sonnenschutz

Ein passendes Denkmalschutz-Rollo in den Einklang mit Vorstellungen der Behörde, dem Bauherren und dem Planer zu bringen, ist oft sehr schwierig. Historische Gebäude verändern zeitgemäß ihre Nutzart und unterliegen dennoch baurechtlichen Anforderungen im sommerlichen Wärmeschutz lt. EnEV. Daher kommen auch hier die Verbesserung der Energiebilanz mit einem minimalen FC-Wert, das blendfreie Arbeiten an Bildschirmarbeitsplätzen und die maximale Raumtemperatur von 26 Grad gem. Arbeitsstättenverordnung, voll zum Tragen.

Das Prospekt „Sonnenschutz im Denkmalschutz“ wurde 2017 erstmalig durch uns publiziert und zeigt Planern und Bauherren Lösungen auf. Gerne auch als Printversion abforderbar. Prospekt herunterladen

Gerade bei diesen denkmalgeschützten Gebäuden ist eine filigrane und sehr unauffällige Außen- oder Innen-Rollo- Sonnenschutzlösung von hoher Wichtigkeit. Außenrollos nach „alten Vorbildern“ mit innovativer Technik sind für ein anspruchsvolles Objekt gewünscht.


Der Erhalt kulturhistorischer bedeutsamer Fassaden und deren „Häuseraugen“ ist eine sehr komplexe Aufgabenstellung für den Planer. Daher ist es empfehlenswert, uns rechtzeitig mit einzubeziehen. Oftmals kennen auch die Denkmalschützer realisierte Lösungen in der Region nicht. Fordern Sie bitte unsere Infobroschüre ab, legen diese Ihrer Denkmalbehörde und dem Bauherren vor und gehen dann im Einklang in die nächste Runde. Erfahrungsgemäß ist genau dieses ein sehr langer Entscheidungs- und Bemusterungsprozess und könnte Ihren geplanten Fertigstellungstermin enorm in den Verzug bringen. Lösungsbeispiele finden Sie hier.

Kastendoppelfenster sind der Klassiker bei historischen Bauten und europaweit verbreitet. Bei Modernisierungen werden Sie oft überarbeitet, aber der Sonnenschutz nicht immer praktisch bzw. schön gelöst. Wir empfehlen hier folgende Produkte.

  • auf der der ersten Scheibe der Innenseite – 90 % reflektierende Folienplissees oder Folienrollos in B1-Qualität ab 70 € / qm
  • auf der der ersten Scheibe der Innenseite weiße Alu-Innenjalousien mit Seilführung und flexiblem Verbundstab   ab 19 €/qm
  • innenliegende reflexionsbeschichte (ca. 78 %) VertikaljalousienFlächenvorhängeoder Rollos in riesiger Behangauswahl
  • innenliegende Shutters, Schiebeläden oder Klappläden aus Holz.

Das Kastendoppelfenster besteht oft aus vielen Einzelfenstern. Daher ist auch die tägliche Bedienbarkeit bei wechselndem Wetter in die Sonnenschutzlösung mit einzubeziehen. Z. B. bei Schulungsbauten müßte der Lehrer ständig die Sonnenschutzanlagen auf- und zuziehen. Dort empfehlen wir eher innenliegende große motorische Textilscreens (Soltis 92 Lowe), die wir bis zu 8 m Breite konfektionieren. Beim außenliegenden Sonnenschutz ist der Fc-Wert problemlos erreichbar.

Senden Sie uns bitte Ihren U- und g-Wert der Verglasung Ihres Bauvorhabens und gerne berechnen Ihnen kostenfrei den individuellen Fc-Wert.

Kastendoppelfenster haben meist außenliegende Zierprofile und stark ausgeprägte Wetterschenkel und die Installation eines Sonnenschutz auf die Leibung nicht gewollt. Hinzu kommen meistens Stuckprofile… Hier hat SOLARMATIC Fassadenmarkisen entwickelt, die entweder im Kempferprofil oder schwebend über der Fensterbank installiert werden. Natürlich gibt es auch beim Spezialisten vom Sonnenschutz im Denkmalschutz auch Rollläden, die von unten nach oben fahren, Holzaußenjalousien, Klapp- und Schiebeläden usw.. In dieser Phase kontaktieren Sie uns bitte rectzeitig. Denn es gibt keine pauschale Lösung. Sehr wohlwollend werden aber sandfarbende und textile Textilscreens als Behang vom Denkmalschutz angenommen. Diese lässt SOLARMATIC sogar von der Seite 20 m ausfahren, von oben nach unten 8m breit und 14 m hoch und letztendlich von unten nach oben bis 22 m Ihre Verglasung verschatten. mehr zu Textilscreens im Denkmalschutz

Jedes unnötige Bohrloch an einer historischen Fassade schmerzt den Denkmalschützer und Denkmalliebhaber. Mit Recht, sollte man daher SOLARMATIC´s zweite Spezialität in Betracht ziehen:

  • solarbetriebene filigrane Außenrollos
  • Akkurollläden
  • Batterierollos

Da die Baubreiten hier etwas eingeschränkter sind, fragen Sie uns bitte individuell an und senden unseren Projektanten freundlicherweise ein Fassadenfoto zu. Unsere 26-jährige, auch internationale, Erfahrung fließt in eine Lösungsfindung ein. Jeder Sonnenschutz im Denkmalschutz ist immer ein Kompromiss zwischen der unteren Denkmalschutzbehörde, dem Planer, der Gemeinde, dem Bauherren und letztendlich dem Nutzer. Unser Kompetenzteam hilft Ihnen dabei!

Unsere Rundverschattungen für Stichbogenfenster sind Ihr Problemlöser. Die Denkmalschutzbehörde ist oftmals von dieser ihr oftmals noch unbekannten Lösung fasziniert und sieht darin keinen“Stilbruch“.

Ein historischer Sonnenschutz sind starre Tonelemente, die die alten Römer als Jalousien in die Fensteröffnungen stellten. Später kammen aufrollbare Leinentücher für die Marktstände hinzu. Heute liegt die Kunst darin, für historische Bauten den Sonnenschutz so zu gestalten, das er die Gebäudehülle optisch nicht verändert oder modernisiert. Dennoch sind historische Gebäude heute einer anderen Funktion und damit verbundenen Gesetzgebung unterlegen. Z.Bsp. wird das historische Kulturgut ein Amtsgericht und somit ein Öffentlicher Bau und gleichzeitig gilt für die Mitarbeiter die Raumtemperatur von max. 26 Grad gem. Arbeitsstättenrichtlinie und die EU-Richtlinie für Bildschirmarbeitsplätze.